Lichterglanz und Weihnachtszauber vor historischer Kulisse

Historischer Weihnachtsmarkt vom 26. November bis 22. Dezember

Seit Jahren zählt er zu den schönsten im Norden und ist deutschlandweit und international ein beliebtes Reiseziel: Der Osnabrücker Weihnachtsmarkt vor der historischen Kulisse von Rathaus, Marienkirche und Dom sowie an der Johanniskirche. Vom 26. November bis zum 22. Dezember öffnet er täglich von 12 bis 21 Uhr seine Pforten. Beliebte Treffpunkte sind die riesige Spieluhr mit den lebensgroßen Figuren der Heiligen Familie und das historische Karussell vor dem Rathaus. Seit drei Generationen bringt es nicht nur Kinderaugen zum Strahlen. Ein heißer Becher Glühwein oder Glühpunsch, Poffertjes und ein Käsegriller sind ein Muss bei jedem Besuch.

Neu auf dem Weihnachtsmarkt ist die „Wechselstube Stadt Land Lust“: Sie bietet regionale Produkte und Kunsthandwerk an. Im Wechsel der Anbieter findet man die unterschiedlichsten Geschenke, made in Osnabrück  und dem Osnabrücker Land.

Für einen weiten Blick über die Buden und die zauberhaft beleuchtete Innenstadt lohnt sich der Aufstieg auf den Marienkirchturm am Markt. Die verschiedenen Kirchen der Innenstadt öffnen ihre Türen für Angebote zum Abtauchen, Lauschen oder Mitsingen. Das Nürnberger Christkind besucht Osnabrück am Sonntag, 14. Dezember und spricht gegen 12 Uhr seinen berühmten Prolog von der Rathaustreppe aus.

Ein Familienausflug lohnt sich auch an jedem anderen Wochenende: Das Kinderprogramm mit Märchen und Nikolaus, Tanzen und dem jonglierenden Weihnachtselch sorgt für Abwechslung für die Kleinen.

Um einen entspannten Weihnachtsbummel kümmern sich die Einzelhändler mit verlängerten Öffnungszeiten bis 20 Uhr an allen Adventssamstagen. In dieser Zeit steht ein Paketcontainer in der Innenstadt bereit. Am 28. Dezember ist verkaufsoffener Sonntag.